Navigation Menu
6. Februar2016
Sydney – Willkommen in Australien

Sydney – Willkommen in Australien

  • Author: Katrin
  • Date Posted: Feb 6, 2016
  • Category:

Australien – Down Under, Kängurus, endlich Sommer und Salsa Festival. Was sind eure Assoziationen?Abgesehen von der schlechten Lesbarkeit des deutschen Passes funktionierte bei der Einreise alles problemlos und ich wurde von Matthias vom Flughafen abgeholt. Ihn kenne ich schon aus Dresden und wir haben beschlossen, gemeinsam ein Auto zu kaufen und durch Australien zu reisen. Nach einer kurzen Dusche ging es jedoch zunächst zum Salsa tanzen. Das Level ist hier in Sydney wesentlich höher als in Deutschland und ungefähr die Hälfte tanzt On 2 (Mambo), was für mich eine neue Herausforderung ist…

Ausgeschlafen habe ich am nächsten Tag mein Paket aus Deutschland abgeholt und hatte mein zweites Weihnachten mit Duplo, Smarties und Schoko-Bons. Es ist so wundervoll, wie man sich über solche Kleinigkeiten freuen und sie zelebrieren kann – DANKE lieber Marko :*

Voller Energie in einem neuen Land hat mir Matthias einen Teil von Sydney gezeigt. Da er schon seit einer längeren Zeit hier ist, kennt er die schönen Ecken und ich habe mich vollkommen auf ihn als Reiseleiter verlassen. Unsere Tour begann am Hauptbahnhof Richtung Innenstadt.
DSC_0113

Aufgrund des Nationalfeiertages „Australia Day“, welcher immer am 26. Januar gefeiert wird, war ganz Sydney auf den Beinen und an den Flaggen kam man nicht vorbei. Im Mai 1787 verließ eine Flotte England, welche am 26. Januar 1788 mit den Strafgefangenen in Sydney ankam.
An diesem Tag darf natürlich das Wahrzeichen auf dem Rundgang nicht fehlen.
DSC_0119
DSC_0129

Am nächsten Tag setzten wir mit der Fähre zum Zoo „Taronga“ über und ich bekam neben einer tollen Aussicht über die Stadt auch einige heimische Tiere zu Gesicht und hoffe diese bald in freier Wildbahn zu sehen.
DSC_0134 DSC_0138DSC_0143

Für den Abend hatten wir dann noch etwas Besonderes vor. Bereits in Deutschland bin ich gern in die Oper gegangen und so durfte ein Besuch der Oper in Sydney natürlich nicht fehlen. Es wurde „The Pearlfishers“ („Les pêcheurs de perles“ oder „Die Perlenfischer“) von Georges Bizet aufgeführt. Eine wunderschöne Inszenierung, sehr gute Solosänger sowie der Gänsehaut produzierende Chor und während der Pause ein traumhafter Ausblick – einfach nur fantastisch.
DSC_0149 DSC_0151 DSC_0157  DSC_0164 DSC_0170

Doch Sydney hat noch so viel mehr zu bieten. Dazu gehört das viktorianische Gebäude „Queen Victoria Building“. Hier findet man ziemlich viel Edel-Boutiquen, kann aber auch einfach nur die neoromanische Architektur genießen.
DSC_0183
 DSC_0191 DSC_0187

Oder man lässt sich durch die Straßen im Central Business District (CBD) treiben.
DSC_0195 DSC_0194

Mit etwas mehr Abstand sehen wir das vom Sydney Tower.
DSC_0200 DSC_0202

Australien ist ebenfalls für seine gefährlichen Tiere bekannt. Ihnen kann man nicht nur am Land, sondern ebenfalls im Wasser begegnen. Im Sealife sind sie jedoch aus sicherer Entfernung zu betrachten.
DSC_0206 DSC_0209

Und was darf bei einem Besuch in Sydney nicht fehlen? Genau, der Gang über die Harbour Bridge und das bei wunderschönem Wetter…
DSC_0224 DSC_0242DSC_0248 20160202_192608

Daneben gibt es jedoch noch so viel mehr zu entdecken.
DSC_0254 DSC_0256 DSC_0258

Der Blick vom botanischen Garten.
20160203_175700

Und dann ist es so weit. Das Salsa Festival steht vor der Tür. Tanzschuhe haben es nicht in meinen Rucksack geschafft und so war ich irgendwie „gezwungen“ mir welche zu kaufen. Dank der großen Auswahl konnte ich mich nicht entscheiden und so habe ich einfach zwei Paar gekauft. Die werden ja nicht schlecht und kann ich auch in Deutschland ziemlich gut gebrauchen 😉 Leider sind die meisten Partys in Sydney kurz nach 1 Uhr zu Ende und auch beim Festival leerte sich die Tanzfläche zu dieser Zeit. Aufgrund der sehr Kizomba- und Bachata-lastigen Playlist wurde es mehr zum Latin Festival…
IMG-20160131-WA0005 IMG-20160202-WA0000

Eine Woche Sydney ist mittlerweile vorbei und das bedeutet, dass wir uns und das Auto langsam mal auf den bevorstehenden Roadtrip vorbereiten sollten. Matratze bei Ikea, diverse Kanister bei KMart, Camping-Zubehör bei Lukas und viel Arbeit in Otford. Dort konnten wir für eine Woche bei Diamond, John und den beiden Kindern wohnen. Nach dem ganzen rastlosen Reisen war das eine wunderschöne Entspannung :*

Mittlerweile ist auch Doreen in Australien eingetrudelt, welche für die nächsten zwei Wochen meine Reise begleitet und etwas Heimatgefühl mitbringt 🙂 Der erste gemeinsame Ausflug ging zu den nahe gelegenen „Eight Pools“ im Royal National Park. Um zu den natürlichen Pools zu gelangen, wandern wir einige Kilometer und klettern. Sie sind nur bei Ebbe zu erreichen und auch dann muss man sehr vorsichtig sein. Das erfahre ich am eigenen Leib, als mich eine Welle erwischt, ich falsch reagiere und mit blauen Flecken, Schürfwunden über den Körper verteilt, aber mit dem Schrecken davon komme… Wie heißt es doch aber so schön – bis zur Hochzeit ist alles wieder verheilt 😉
DSC_0263
 DSC_0267 DSC_0266DSC_0273 DSC_0278DSC_0282

    1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Matthias Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle Beiträge